FANDOM


Dieser Artikel war ursprünglich ein Forenbeitrag von mir im Anaconda-Board. Ich habe ihn leicht überarbeitet und ansonsten kaum verändert. Da ich leider wenig Ahnung von Wikisyntax habe, wäre es gut, wenn sich das jemand ansehen könnte, der sich damit auskennt. Ansonsten mache ich es selbst, aber das wird dann eine Weile dauern. Screenshots habe ich nicht eingebaut, weil ich nicht weiß wie das mit Urheberrechten aussieht. Das ist bei diesem Thema wohl aber auch eher unnötig. Dabbert 20:05, 6. Aug. 2008 (UTC)

Danke für deinen Eintrag Dabbert, sehr lehrreich! Ich habe ihn nun ein wenig formatiert, aber ich denke, daß andere ihn wohl noch weiter verbessern werden. GhostNWN 20:55, 6. Aug. 2008 (UTC)
Danke für die Formatierung! Das hätte ich sicher nicht so hinbekommen. Ich hoffe, dass der Artikel alles Wichtige für Einsteiger abdeckt, aber vielleicht hat ja noch jemand eine Idee. Immerhin ist das hier ja ein Wiki. ;) Dabbert 11:29, 7. Aug. 2008 (UTC)
Keine Ursache, gern gemacht! Wenn du willst kannst du auch noch Kampfproben im Artikel beschreiben. Oder einfach einen neuen Artikel names Kampfablauf oder so ähnlich anfangen. GhostNWN 11:50, 7. Aug. 2008 (UTC)
Ich habe erstmal zwei kleinere Artikel zu Wunden und Schadenspunkten geschrieben, das ging schnell und war geeignet, die Grundzüge der Formatierung zu lernen. Komplett sauber war das noch nicht, aber das hast du ja auch schon selbst rausgefunden, wie ich sehe *G*. Aber es wird langsam.
Falls ich heute abend Zeit habe, setze ich mich mal ans Kampfsystem, sollte bis dahin noch niemand was dazu geschrieben haben. Dabbert 12:17, 7. Aug. 2008 (UTC)
Sieht schon sehr viel besser aus. Werde mal sehen ob sich auch ein paar Bilder finden lassen und so. Ich habe im Moment Trefferpunkt aus Schadenspunkt umgeleitet, aber wenn du willst kannst du das dann beim Schrieben des Kampfsystem's noch ändern. Ich glaube du kannst bei der Wiki-Aventurica auch noch Informationen (und Bilder!) dazu finden. GhostNWN 12:19, 7. Aug. 2008 (UTC)
Informationen brauche ich glaube ich eher weniger, zumindest nicht für die grundlegenden Dinge, AT/PA, KK-Zuschlag und so weiter sind ja gleich. Sonderfertigkeiten sind in Drakensang ja anders umgesetzt, da lasse ich lieber vorerst die Finger davon. Was die Weiterleitung betrifft, grundsätzlich vollkommen d'accord. Ansonsten siehe Diskussion zu Schadenspunkt. ;) Dabbert 12:53, 7. Aug. 2008 (UTC)

Hinweis auf die Zauberprobe beim Balsamsalabunde Bearbeiten

Laut Tooltip im Spiel ist es beim Balsam egal wieviele Punkte nach der Probe übrig bleiben. Er heilt maximal nur soviele Wunden in Höhe des Modifikators. Da ich bisher nur einen Modifikator von 1 habe, stellt sich mir die Frage, ob es wirklich so ist, oder wie im Artikel beschrieben. Wenn letzteres richtig ist, sollte der Artikel über den Balsamsalabunde dahingehen ebenfalls angepasst werden. Sobald mein Magier aufgestiegen ist, werde ich den Punkt testen.

--Astragad 11:36, 30. Sep. 2008 (UTC)

Deine Skepsis war angebracht Astragad, das Balsamsalabunde-Beispiel im Artikel war falsch (möglicherweise kollidierten hier die Original-DSA4-Regeln mit den Drakensang-Regeln). Ich habe den Fehler korrigiert, indem ich "Balsamsalabunde" durch "Dschinnenruf" ersetzt habe.

Ftahif 13:00, 14. Okt. 2009 (UTC)

Entfernen der vierten Beispielberechnung Bearbeiten

Die Berechnung der Drakensang-Regeln sind nicht zu 100% identisch mit denen der Pen-&-Paper Vorlage. Normaler weise wäre eine Doppel 20 ein automatischer Patzer, genauso wie eine Doppel 1 einen automatischer Erfolg bedeuten würde. Dies wurde jedoch nicht bei den Talenten implementiert, so dass nur die normale Brechung erfolgt wie in den anderen drei Beispielen beschrieben.

Adanos 21:14, 25. Apr. 2009 (UTC)

Drakensang scheint anders zu berechnen Bearbeiten

Ich hatte eben folgenden Wurf bei Charakterwerten von IN:14 und FF:12 :

Schlösser knacken (TaW 8 + Bonus 1) erschwert um 10 (IN14/FF3/FF3) misslungen.

Laut dem dritten Beispiel hat mein Dieb für diese Probe einen Talentwert von -1. IN treffe ich genau und die -1 sollte durch die Fingergertigkeitswürfe kompensiert werden. Trotzdem sagt mir das Spiel es ist misslungen.

Zudem stand bei späterem erfüllen der probe, dass ich 0 TaP erziehlt habe. Die Aussage, dass es immer mindestens 1 TaP gibt scheint in Drakensang nicht zuzutreffen.

--88.70.59.159 19:38, 13. Okt. 2009 (UTC)

Richtig beobachtet! Das dritte Beispiel schildert die Situation wie sie in der zweiten und dritten Auflage des DSA-Regeln war. Bei DSA4 (und dem darauf basierenden Drakensang) wurde dies aber geändert: Nun muss im Falle eines effektiv negativen Talentwertes jeder Eigenschaftswurf den Malus ausgleichen.

Das dritte Beispiel im Artikel Talentprobe ist daher falsch.

91.4.180.134 12:28, 14. Okt. 2009 (UTC)

Mitlerweile scheint das dritte Beispiel zu stimmen. Ich hab noch die Bemerkung entfernt, nach welcher mindestens 1 TaP* übrig bleibt.31.16.128.196 15:00, 11. Mär. 2012 (UTC)

Die Beispiele sind allerdings inkonsistent zur vorherigen grundsätzlichen Beschreibung: Während bei "Die Probe in der Anwendung" Modifikator/Erschwernis mit dem Talentwert verrechnet wird, wird in den Beispielen die Erschwernis von jeder der drei Eigenschaften abgezogen und dann der volle Talentwert zum Ausgleichen genommen. Wie genau macht es denn nun die Spielmechanik? Sam Hotte 14:23, 12. Mär. 2012 (UTC)

Ich habe Beispiel 1 und 2 wieder auf den Stand vom 05.01. gebracht. Nachdem ich zwischenzeitlich etwas geändert hatte und etwas später feststellte, dass ich mir irrte hatte ich die beiden schlicht vergessen. Die Beispiele sollten jetzt mit der vorhergehenden Beschreibung wieder konsistent sein. Wie ich mitlerweile feststellte war meine eigene Rechnung welche in der Version vom 11.03 14:05 beschrieben ist leider blödsinn. Der Irrtum entstand da ich meine Formel an "Schlösser Öffnen" ausprobierte und noch nicht wusste wie ich Haarnadel benutzen konnte. Zufälliger Weise betrug mein TaW 10 - abzüglich der wie im jetzt wieder richtigen Beispiel 3 beschriebenen Wirkung von negativen Punkten, welche dann durch die Erschwernis entstanden kam ich auf die falsche Formel.

Malus / Boni und Erschwernis werden also mit dem TaW verrechnet. Sollte das Ergebnis positiv sein, so kann man seine einzelnen Würfe wie in den Beispielen 1 und 2 beschrieben jeweiles verbessern - bis die TaW aufgebraucht sind oder die Probe bestanden ist, Sollte das Ergebniss negativ sein, werden ALLE Würfe (wie in Beispiel 3) um diesen Wert reduziert (Dies wirkt dann wie die Erschwernis aus meiner Version.). Warum das Spiel dann noch zwischen Erschwernis, Mali und Boni in der Konsole unterscheidet leuchtet mir nicht ein, meine neuerlichen Versuche bestätigen aber das alles zu einem Wert zusammengerechnet wird - die alte Version mit nur einem Modifikator also richtig ist. 31.16.128.196 22:13, 16. Mär. 2012 (UTC)

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.